- das Bamberger Freizeitturnier seit 1977

Start | Turnier | Bamberg | Geschichte | Links | Statistik | Impressum
zur Facebook-Seite

44. Pfingstcup 2022

1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2022

Bericht| Tabellen Samstag | | Tabellen Sonntag | Gemeldete Spieler | Herkunft & Alter

Toon Squad siegt in letzter Sekunde

Nach zwei Jahren Zwangspause konnten der Stadtjugendring und die Basketballabteilung der TSG 05 Bamberg endlich wieder einen Pfingstcup veranstalten. Im Vergleich zu früheren Turnieren allerdings in verkleinerter Form, als Zwei-Tagesturnier mit 28 Mannschaften. Leider konnten dieses nicht in den ursprünglich vorgesehenen Hallen der Graf-Stauffenberg-Schule und der Staatlichen Berufsschule durchgeführt werden, sondern war auf die Hallen des DG und des Georgendamms beschränkt. Angesichts des schönen Wetters, sehr geeignet für die ersehnten Begegnungen vor den Hallen, tat dies der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Und wenn auch alle Corona-Auflagen aufgehoben waren, so hatten die Veranstalter doch wenigstens auf ein Mindestmaß an Sicherheitsvorkehrungen geachtet.

Die große Freude über diese 44. Auflage war bei allen Beteiligten deutlich zu spüren. Andererseits war auch an den Freizeitbasketballern die unfreiwillige Coronapause nicht spurlos vorübergegangen und so hatten doch etliche Konditionsprobleme. Bei den Mannschaften, die auch in der Vergangenheit zur Spitze gehörten, war das nicht der Fall. Die zogen konsequent ihre Kreise und so qualifizierten sich unter anderem mit „Just do it“, „Renners Räubers“ und „Toon Squad“ Teams für die Zwischenrunde am Sonntag, die dort auch erwartet werden konnten. Und diese Zwischenrunde führte dann zur Endspielpaarung „Toon Squad“, Pfingstcupsieger 2018, gegen Renners Räubers, Pfingstcupsieger 2017.

Das Endspiel wurde von Anfang an mit hohen Einsatz beider Mannschaften geführt. allerdings spielerisch auf einem überschaubaren Niveau. So wurden viele Angriffe zu überhastet abgeschlossen, mit dem Ergebnis, dass fast alle Dreierversuche in der ersten Halbzeit erfolglos waren. Dazu kam noch die sehr schwache Freiwurfquote beider Teams und so entwickelte sich ein „Low-Score-Game“ mit dem Halbzeitstand von 13:10 für die „Räubers“. Die zweite Halbzeit mit ähnlichem Verlauf. Punkte mussten hart erarbeitet werden. Dabei waren „Renners Räubers“ immer in Führung und überzeugten mit guter Reboundarbeit. Kurz vor Schluss sahen sie wie der sichere Sieger aus. Dann aber kurz nacheinander zwei erfolgreiche Dreier von „Toon Squad“ und nur noch ein Punkt Rückstand. für sie. Anschließend ein nicht sehr clever ausgespielter und erfolgloser Angriff von den „Räubers“, der zu einem Ballbesitz für „Toon Squad“ führte. Und den nutzten sie mit einem erfolgreichen Zwei-Punkte-Wurf in letzter Sekunde zum 25:24 Sieg, der überschwänglich gefeiert wurde.

Die Endplatzierungen 2022

  1. Toon Squad
  2. Renners Räubers
  3. Just Do It
  4. Flower Power
  5. Coca Cola Ferdi und die Fanta Boys
  6. Beatball
  7. Die Zwerge
  8. SEVEN HILLZ
  9. Always Ultra
  10. Palatinate Pavians
  11. Schlimme Finger
  12. DomHorde
  13. Nightmare-Team XXVII
  14. GreXit
  15. Die Weicheier
  16. Muppets 2.0
  17. Slowfox Dribblers
  18. Special Investigation
  19. Ballerinaz
  20. Der Coach had gsachd
  21. The Peanuts
  22. bamberg nix
  23. Raubritter
  24. STUMBLE'N'FALL
  25. Labbos
  26. Funky Monkeys
  27. Männer von Flake
  28. Korbvernichter